Autobatterie richtig laden – In 12 Schritten

Erfahre alles zum Thema – Schnell – Kompakt – Auf einen Blick

Inhalt

12 Punkte die beim Laden einer Autobatterie beachtet werden müssen

Vorsicht!

Vorab ein Sicherheitshinweis. Wie bei allen Batterien bzw. Akkus muss vermieden werden, dass es zu einer Verpolung, einem Masse- oder Kurzschluss kommt!

Es folgt eine Schritt für Schritt Anleitung zum Laden der Autobatterie mit einem Ladegerät

Auf Wunsch vieler Leser hier die „Kurzversion – Anleitung zum Laden einer Autobatterie mit einem Ladegerät“ (ist eher für diejenigen Gedacht, die bereits die Detailanleitung kennen).

Für die ausführliche Anleitung lesen Sie einfach hier weiter.

Vorbereitung

1. Ausreichende Belüftung

Generell kann man sagen, dass egal bei welchem zu ladenden Batterietyp eine ausreichende Belüftung beim Ladevorgang sichergestellt werden sollte. 

Dies gilt natürlich insbesondere bei den Batterietypen, welche Gase bilden können. Durch die Belüftung ist sichergestellt, dass eine Ansammlung jeglicher Gase vermieden wird.

2. Möglichst einen Standort mit einer Temperatur von 5-20°C wählen.

Beim Laden des Akkuzellen entsteht wärme, welche möglichst durch kühlere Umgebungsluft abgeführt werden sollte.

3. Die richtige Unterlage wählen, wenn das Laden außerhalb des Fahrzeugs stattfindet.

Da es beim Laden der Batterie zu Säureaustritt kommen kann, sollte die Autobatterie während des Ladevorgangs auf einer säurebeständigen Unterlage abgestellt werden. 

So vermeiden Sie Beschädigungen des Bodens.

Batterietyp ermitteln

4. Zuerst muss geprüft werden, welche Art von Autobatterie verbaut ist.

Handelt es sich um eine „wartungsfreie“ Batterie, so steht dies in der Regel auf der Batterie. Im Zweifelsfall sollte der Fachhändler aufgesucht werden. Weitere Hinweise hierzu im Artikel „Wie erkenne ich eine Wartungsfreie Autobatterie“.

Verbindung zwischen Autobatterie und Ladegerät herstellen

5. Öffnen der Batterie-Verschlusskappe, wenn diese vorhanden ist. So dass entstehende Gase entweichen können.

Falls es keine Kappe zum Entweichen der Gase gibt, ist dieser Punkt nicht relevant

6. Zündung ausschalten

Um den Ladevorgang nicht unnötig zu verlängern sollte die Zündung ausgeschalten bleiben. Zudem sind gewisse Elektronikbauteile im ausgeschaltenen Zustand weniger Empfindlich gegenüber Spannungsspitzen.

7. Abklemmen der Autobatterie vom Bordnetz (bei älteren Ladegeräten erforderlich)

Die Anzahl der Steuergeräte und allgemein sensiblen Bordelektronik steigt in den modernen Fahrzeugen weiter an. 

Beim Laden der Batterie dürfen diese empfindlichen Bauteile keinen Spannungsspitzen ausgesetzt werden. Bei älteren Batterieladegeräten muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die Batterie vor dem Ladeprozess vom Bordnetz abgeklemmt wird. 

Hier ist zu beachten, dass Neuere elektronische Ladegeräte regeln die Spannung langsam ein, so dass Spannungsspitzen vermieden werden. 

In diesem Fall muss die Batterie vor dem Laden nicht zwingend vom Bordnetz getrennt werden.

8. Anbringen der Klemmen

In diesem Fall spielt die Reihenfolge keine Rolle, da das Ladegerät zu diesem Zeitpunkt noch ausgesteckt ist. Vergewissere Dich, dass die Krokodilklemmen fest angebracht sind.

TIPP: Es ist ratsam sich anzugewöhnen zuerst das rot gekennzeichnete Kabel an den Plus Pol der zu ladenden Batterie und anschließend das schwarze Kabel an den Minuspol bzw. an die Masseklemme anzuschließen. 

Ratsam deshalb, da die Reihenfolge beim Anklemmen und Abklemmen z.B. beim Überbrücken zweier Fahrzeugbatterien durchaus eine Rolle spielt.

9. Einstecken des Ladegeräts in die Steckdose und gewünschten Lademodus wählen.

Autobatterieladegeräte haben oft mehrere Lademodi, von „Wiederbeleben“ bis „Überwinterung“ oder „Normalladung“. Hier bitte die Details des Ladegerätherstellers beachten.

10. Prüfen der Statusanzeige am Ladegerät.

Jedes Ladegerät sollte über eine Status- oder Spannungsanzeige verfügen. Hier lässt sich ablesen ob der Ladevorgang gestartet bzw. wie voll die Batterie bereits geladen wurde.

11. Abklemmen des Ladegeräts

Sobald der Ladevorgang beendet ist, können die Klemmen des Ladegeräts wieder entfernt werden.

12. Batterie -Flüssigkeitsstand prüfen

Bei älteren Autobatterien muss der Flüssigkeitsstand geprüft werden. Sollte hier etwas Wasser fehlen, kann destilliertes Wasser bis zum Erreichen der entsprechenden Markierung nachgefüllt werden. Hier bitte beachten, dass es sich bei der Flüssigkeit in der Batterie um Säure handelt. Vorsicht ist geboten.

Sie haben es geschafft! Hoffentlich hat Ihnen die Starthilfeanleitung weitergeholfen. Ich wünsche Ihnen eine gute Fahrt!

Finden Sie im Autobatterie-Ladegeräte-Vergleich das richtige Ladegerät oder schauen Sie sich meine Erfahrungen mit dem NOCO GENIUS 5 oder dem Testsieger CTEK CT5 TIME TO GO an.