Balkonkraftwerk Vorteile und Nachteile

Balkonkraftwerk Vorteile Nachteile 600W 300W

Balkonkraftwerke gibt es in der Regel in zwei Ausführungen. Balkonkraftwerke mit 300W und Balkonkraftwerke mit 600W. Bei einem 300W Balkonkraftwerk wird ein 300W Solarmodul verwendet und bei einem großen Balkonkraftwerk zwei 300W Solarmodule. Doch ist mehr Leistung immer die bessere Wahl? Gibt es auch Nachteile bei einem 600W Balkonkraftwerk? Vor dem Kauf eines Balkonkraftwerks sollte geprüft werden, welche Leistung der Mini-PV-Anlage tatsächlich notwendig ist. In diesem Beitrag bekommen Sie einen Eindruck von den allgemeinen Vor- und Nachteilen eines Balkonkraftwerks und auch von Vor- und Nachteile von 300W und 600W PV-Anlagen. Wenn Sie noch nicht wissen, was ein Balkonkraftwerk ist, empfehle ich Ihnen zum Einstieg diesen Artikel „Balkonkraftwerk, was ist das?„.

Mein Fazit zum Thema Vorteile und Nachteile eines 600W Balkonkraftwerks habe ich ich Ihnen am Ende nochmals zusammengefasst. 

Inhalt

Vorteile eines Balkonkraftwerks

Nachhaltig – Persönlicher Beitrag zur nachhaltigen Energieversorgung

 Eine kleine Photovoltaik-Anlage, auch bekannt als Mini-PV oder eben Balkonkraftwerk bietet einige Vorteile. Bei der richtigen Wahl der Solaranlage und der richtigen Positionierung der Solarmodule kann langfristig Geld gespart werden und ein wesentlicher Beitrag für den Klima- und Umweltschutz beigetragen werden. Umso schneller wir uns von fossilen Brennstoffen verabschieden, umso besser. Jeder einzelne kann seinen Beitrag zu einer besseren Zukunft leisten. Allein wenn jeder Haushalt 10% seines Gesamtstromverbrauchs durch Balkonkraftwerke selbst erzeugen würde, wäre das schon ein enormer Mehrgewinn für den Klimawandel und die Energiewende. 

Geringe Kosten – Nach 8-10 Jahren kostenlosen Strom

Balkonkraftwerke sind der perfekte Einstieg, um privat etwas zur Energiewende beizutragen. Die Kosten für ein Balkonkraftwerk sind nicht hoch und zahlen sich nach ca. 8 Jahren aus. Nach der Amortisation kann jede erzeugte Kilowattstunde durch Sonnenenergie kostenlos genutzt werden.

Einfacher Einstieg – Solarstrom einfach selbst erzeugen

Es gibt einige Anbieter, welche Balkonkraftwerk-Komplettsets anbieten. Man nennt diese auch Steckerfertige PV-Anlagen. Die Installation ist denkbar einfach. In nur 6 Schritten können die Balkonkraftwerke in Betrieb genommen werden. Wer alle Voraussetzungen erfüllt, kann die Anlage in die Steckdose stecken und direkt mit der Einspeisung beginnen. Gute Vertriebe von Balkonkraftwerk-Komplettsets beraten Sie bei Fragen ausführlich und können im Gespräch auch auf die bei Ihnen vorliegenden Rahmenbedingungen eingehen und Sie unterstützen.

Portable Solaranlage – Erweiterung oder Umzug sind problemlos

Ein großer Vorteil von Balkonkraftwerken ist die Flexibilität. Im Vergleich hierzu ist die Installation einer PV-Anlage auf dem Dach ein größeres Unterfangen. Arbeiten auf dem Dach und spezielle Vorrichtungen sind erforderlich, dass die Module Wind- und Wetterfest montiert werden. Zudem ist auch bei der elektrischen Installation einiges zu beachten. Ähnlich ist es auch bei der Deinstallation der Anlage. Ein Umzug oder einer Erweiterung der PV-Anlage sind oft kostenintensiv und zeitaufwändig. 

Anders verhält sich das bei Mini-PV-Anlagen für den Balkon. Diese können nicht nur einfach installiert, sondern bei einem Umzug oder einem Weiterverkauf schnell wieder abgebaut werden. Wer mit einem Balkonkraftwerk beginnt und danach auf eine Dach-PV-Anlage umsteigen möchte, hat somit keine Probleme die Anlage in kurzer Zeit wieder abzubauen. Am einfachsten ist es, wenn der Balkon oder die Terrasse groß genug sind, dass die Solarmodule auf entsprechenden Balkonkraftwerk-Solarmodul-Halterungen* montiert werden können. In diesem Fall ist der Abbau der Anlage innerhalb einer Stunde erledigt. Sollten die Solarmodule am Balkongeländer montiert sein, ist der Aufwand beim Abbau auch nur unwesentlich größer.

Solaranlage für Mieter nicht nur für Eigentümer- PV Anlage ohne eigenes Dach betreiben

Der große Vorteil von Balkonkraftwerken ist, dass es sich nur um ein bis zwei Solarpanelen handelt, welche man entweder auf der Terrasse, im Garten, auf dem Balkon oder an einer anderen sonnigen Stelle aufstellt. Mit einer Balkonsolaranlage ist es auch für Mieter möglich eigenen Strom zu erzeugen, ohne dass dafür Solarmodule auf dem Dach installiert werden müssen. In Deutschland wohnt ein Großteil der Bevölkerung zur Miete (laut Statista 57,9%), sodass es den meisten verwehrt bleibt, große PV-Anlagen auf das Hausdach zu installieren. Mit einem Balkonkraftwerk können so auch Mieter nach Absprache mit ihrem Vermieter etwas zum Klimaschutz beitragen und eine Solaranlage installieren.

Was sind die Vorteile eines 600W Balkonkraftwerks?

0 W
Maximalleistung

Die Maximalleistung von 600W ist bei Balkonkraftwerken vorgegeben

In Deutschland gibt es die Vorgabe, dass Balkonkraftwerke maximal 600W einspeisen dürfen. Warum das Sinn macht und in Deutschland nicht wie in anderen Ländern 800W eingespeist werden dürfen, erfahren Sie im Artikel „Warum 600W Einspeiseleistung Sinn macht“. Wer die höheren Kosten für ein Balkonkraftwerk mit 600W auf sich nehmen möchte, sollte sich über die Vorteile und Nachteile bewusst sein

1.
Vorteil

600W Balkonkraftwerk Vorteil 1 – geringere Mehraufwände

Ein großer Vorteil von 600W Balkonkraftwerken ist, dass kein zusätzlicher bürokratischer Aufwand gegenüber einer 300W Installation entsteht. Es müssen exakt die gleichen Schritte erfolgen, bevor die Mini-Solaranlage in Betrieb genommen werden darf. Wer sich ohnehin schon die Mühe macht und die Zeit in Registrierungen und Anfragen beim Netzbetreiber und Vermieter investiert, kann sich überlegen, ob dann evtl. doch gleich ein 600W Balkonkraftwerk installiert werden soll. Im Beitrag „In 6 Schritten zum eigenen Balkonkraftwerk“ erfahren Sie mehr darüber, was vor dem Betrieb eines Balkonkraftwerks berücksichtigt werden sollte.

2.
Vorteil

600W Balkonkraftwerk Vorteil 2 – geringere Mehrkosten

Sie haben bei einem 600W Balkonkraftwerk einen Kostenvorteil gegenüber einer 300W Mini-Solaranlage., da der Mehrpreis im Verhältnis zum Leistungszuwachs geringer ausfällt. Letztendlich bekommen Sie die doppelte Leistung für 1/3 Mehrkosten.

Die Kosten für ein Balkonkraftwerk können in 2 Kategorien eingeteilt werden.

Kategorie 1: Infrastruktur und Rahmenbedingungen für den Betrieb schaffen. Hierzu zählen Kosten für Einspeisesteckdose*, evtl. zusätzliche elektrische Installationen, Kabel, Stecker*, Stromzähler, Smart Steckdose* und eigene Arbeitsstunden sowie die von Elektrikern/Handwerkern.

Die gesamten Kosten für den Umfang aus Kategorie 1 sind unabhängig von der Leistung des Balkonkraftwerks. Ob die kompakte PV-Anlage am Ende 300W oder 600W leistet spielt hier keine Rolle. Die Kosten für die Umfänge aus dieser Kategorie bleiben nahezu identisch.

Kategorie 2: Leistungsbezogene Kosten für das Solarmodul und den Wechselrichter.

Die leistungsabhängigen Komponenten wie Solarpanele und Wechselrichter haben durchaus einen Einfluss. Bei doppelter doppelter Leistung steigen die Kosten für die Komponenten nicht um das doppelte, sondern nur um ca. 1/3.

Wer sich also eine 600W anstatt einer 300W Balkonsolaranlage kauft, muss mit ca. 1/3 Mehrkosten rechnen. Erfahren Sie in folgendem Beitrag, was ein Balkonkraftwerk kostet.

TP-Link Tapo WLAN Smart Steckdose 

Werbung

Messung der Stromeinspeisung von Balkonkraftwerken

Vorteile:

– einfache Installation

– Zugriff von Unterwegs möglich 

– Echtzeit und historische Daten einsehbar

3.
Vorteil

600W Balkonkraftwerk Vorteil 3 – Ganzjährige Deckung der Grundlast 

Ziel eines Balkonkraftwerks ist die Grundlast des Stromverbrauchs zu decken. Mit einem 600W Balkonkraftwerk kann davon ausgegangen werden, dass auch an sonnenarmen Tagen eine ausreichende Leistung durch die Solarmodule erzeugt wird, sodass die Grundlast des Haushaltes gedeckt werden kann. Bei Single-Haushalten kann durchaus auch schon eine 300W-Anlage ausreichend sein. Prüfen Sie deshalb Ihre Grundlast im Haushalt.

 

4.
Vorteil

600W Balkonkraftwerk Vorteil 4 – Viel bringt viel  

Wer sich eine Balkonsolaranlage mit 600W installiert kann damit während den Sonnenstunden nicht nur die Grundlast decken, sondern auch leistungshungrige Geräte mit Strom versorgen. An dieser Stelle macht es durchaus Sinn, sich einen Stromverbrauchs-Plan zu erstellen. Damit soll sichergestellt werden, dass Verbraucher (wie Spülmaschine, Waschmaschine, etc.) möglichst nicht bei Dunkelheit, sondern eher tagsüber aktiv sind, wenn die Sonnenleistung am größten ist und der erzeugte Strom dadurch vollständig verbraucht werden kann. 

 

5.
Vorteil

600W Balkonkraftwerk Vorteil 5 – Kühlen wenn es heiß ist

Die Sommer werden immer heißer, was dazu führt, dass mittlerweile in den Wohnräumen Temperaturen erreicht werden, welche nicht mehr der Wohlfühltemperatur entsprechen. Auf Dauer kann das für den Menschen ziemlich ermüdend sein. Konzentrationsprobleme während des Home-Office oder bei der Kinderbetreuung sind hier keine Seltenheit. Eine Klimaanlage* für ausgewählte Räume kann hier schon eine große Hilfe sein. Während Sie in südlichen Ländern schon zum Standard gehören, sind sie in Deutschland noch nicht weit verbreitet. Der dauerhaft hohe Stromverbrauch hat bisher einige abgeschreckt. An dieser Stelle kommt die 600W Balkon-Solaranlage ins Spiel. Das Balkonkraftwerk produziert die höchste Leistung während die Sonne am stärksten einstrahlt, was sich idealerweise mit dem Gebrauchszeitraum eines Klimageräts* deckt. Die Klimaanlage kann somit umweltfreundlich und kostengünstig betrieben werden, ohne dass man ein schlechtes Gewissen haben muss. Das Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden kann dadurch aus meiner Sicht deutlich gesteigert werden.

 

Hoymiles HM-600 Solar Mikro-Wechselrichter für 2 PV Module bis 760Wp

Werbung

Idealer Wechselrichter / Inverter

Vorteile:

Erfüllung der Norm:
VDE-AR-N 4105:2018-11 und EN50549-1

dual MPP Tracker
CEC Wirkungsgrad 96,5%
12 Jahre Herstellergarantie
AC Ausgangsleistung max. 600 Watt,
somit perfekt für das Balkonkraftwerk

GIBT ES AUCH NACHTEILE?

Balkonkraftwerke mit 600W haben nicht nur Vorteile. Es gibt auch Nachteile der größeren Anlagen. Generell hängt jedoch sehr viel von den Rahmenbedingungen bei Ihnen vor Ort ab. Dazu gehört der jährliche Stromverbrauch, die Grundlast und die Sonnenausbeute an Ihrem Standort. Des weiteren spielen auch die Bauteile der Solar-Balkonanlage eine entscheidende Rolle. Während einige Anlagen auch während einer Beschattung noch ausreichend Strom liefern, bricht bei anderen, oft günstigen Balkonkraftwerken die Leistung hingegen schneller ein. Kommen wir nun zu den Nachteilen von 600W Balkonkraftwerken.

 

Was sind die Nachteile eines 600W Balkonkraftwerks?

1.
Nachteil

600W Balkonkraftwerk Nachteil 1 – Verschenkter Strom

Ein Balkonkraftwerk ist dafür gedacht, dass der erzeugte Strom instant verbraucht werden muss. Eine Speicherung der Energie ist nicht vorgesehen. Die nicht genutzte Leistung wird unentgeltlich in das öffentliche Stromnetz eingespeist und wird nicht gutgeschrieben. Wer mit seiner 600W Balkon PV Anlage mehr Strom erzeugt, als direkt verbraucht werden kann, leistet zwar etwas für die Umwelt, jedoch wird Strom an den Netzbetreiber verschenkt. Falls Ihre Grundlast niedrig ist und Sie kein Klimagerät* oder andere Geräte betreiben, welche tagsüber dauerhaft mit einer hohen Leistung betrieben werden, könnte es sein, dass das 600W Balkonkraftwerk überdimensioniert ist. In diesem Fall lohnt sich evtl. ein kleineres 300W Balkonkraftwerk.

 

2.
Nachteil

600W Balkonkraftwerk Nachteil 2 – Höhere Anschaffungskosten

Die Mehrkosten für ein 600W Balkonkraftwerk gegenüber einem 300W Balkonkraftwerk fallen eher gering aus, im Vergleich zum einhergehenden Leistungsgewinn. Dennoch sind es Mehrkosten in höhe von bis zu 300€. Wer für den Anfang eine günstige Solaranlage für den Balkon sucht, ist deshalb höchstwahrscheinlich mit einem 300W Balkonkraftwerk besser beraten.

 

300W vs. 600W Balkonkraftwerke -
Was sind die Vorteile und Nachteile?

In folgender Übersicht sehen Sie die Vorteile von 300W Balkonkraftwerken und die Vorteile von 600W PV-Anlagen gegenübergestellt. Letztendlich muss jeder selbst entscheiden, ob für das eigene Projekt die Vorteile oder eher die Nachteile überwiegen. Wichtig ist am Ende nur, dass man beginnt regenerative Energiequellen zu nutzen und am besten auch selbst betreibt.

Balkonkraftwerk 600W 300W Vorteile Nachteile Gegenüberstellung

300W Balkonsolaranlage Vorteile 

Geringe Anschaffungskosten des Balkonkraftwerks

Der perfekte Einstieg in das Thema PV-Anlagen

Die erzeugte Energie kann selbst an sonnigen Tagen in den meisten Fällen komplett genutzt werden (Nulleinspeisung)

Bei den aktuellen Lieferengpässen ist es möglich, dass Sie ein 300W Balkonkraftwerk früher erhalten. (Hintergrund: Der Großteil nutzt 600W Balkon-Solar-Anlagen)

Weniger Platz für das Solarmodul erforderlich, da in der Regel nur eine Solarpanele erforderlich ist.

 

600W Balkonsolaranlage Vorteile

Gleiche Anmelde- und Regisrierungsverfahren wie bei 300W Solaranlagen, jedoch kann man damit gleich die doppelte Leistung erzeugen.

Geringe Mehrkosten im Vergleich zur doppelten Leistung

Auch bei nicht sonnenreichen Tagen kann die Grundlast durch die Solarbalkonanlage weitestgehend gedeckt werden. (Somit kann auch im Winter ein Ertrag erzielt werden.

Auch bei nicht idealer Ausrichtung der Solarmodule kann die Grundlast in den meisten Fällen gedeckt werden

 

300W Balkonsolaranlage Nachteile 

Bei leichter Beschattung, nicht idealer Ausrichtung oder an bewölkten Tagen, ist es möglich, dass die Grundlast des Haushalts nicht komplett durch die Mini Solaranlage gedeckt wird.

 

600W Balkonsolaranlage Nachteile

Höhere Anschaffungskosten der Mini-PV-Anlage


Keine Nulleinspeisung. Bei sonnenstarken Tagen und idealer Ausrichtung kann bei geringer Grundlast der erzeugte Strom nicht komplett verbraucht werden. Es wird Strom in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

Mehr Platz aufgrund des zweiten Solarmoduls erforderlich



Vorteile und Nachteile von Balkonkraftwerken im Video zusammengefasst

Sind Sie noch am überlegen, ob ein Balkonkraftwerk mehr Vorteile oder mehr Nachteile hat? In folgenden Video werden die Vorteile und Nachteile von Balkonkraftwerken kurz zusammengefasst.

Fazit

Ein Balkonkraftwerk ist aus meiner Sicht auf lange Frist sowohl für das Klima, als auch für die eigene Haushaltskasse eine gute Investition. Ein Balkonkraftwerk ist nachhaltig und und bietet einem persönlich die Möglichkeit durch eine Investition aktiv am Klimaschutz teilzunehmen. Die Belohnung dafür bekommt man nach der Amortisation der PV-Anlage. Nach ca. 8 Jahren (je nach Rahmenbedingungen) kann man mit der Balkon-Solaranlage kostenlosen Strom erzeugen und Geld sparen. Es ist ein langer Zeithorizont erforderlich, jedoch ist das bei langfristig guten Investments oft der Fall.

Aktiver Umweltschutz erfordert oft monetäre Unterstützung durch Spenden oder die persönliche Einbringung in entsprechende Umweltaktionen. Wann ist es schon möglich, dass man etwas Gutes für das Klima leistet und dafür gleichzeitig noch bezahlt wird? Ein Balkonkraftwerk ist hier wahrscheinlich eine der wenigen Ausnahmen. Aus meiner Sicht überwiegen die Vorteile des Balkonkraftwerks. 

Da für mich sowohl der Umweltgedanke, als auch das Investment und die Rentabilität eine Rolle spielt, würde ich mich persönlich für ein 600W Balkonkraftwerk entscheiden. Der Bürokratische Aufwand ist der Gleiche und durch eine geringe Mehrinvestition ist der Ertrag doppelt so hoch. Auch wenn der erzeugte Strom an sonnigen Tagen nicht vollständig selbst genutzt werden kann, geht der Überstrom nicht verloren und kann vom Nachbarn verbraucht werden. Durch die höhere Leistung wäre es dann auch möglich die Grundlast in Wintermonaten oder an bewölkten Tagen weitestgehend zu decken.

Balkonkraftwerk Solarmodul Hersteller Deutschland deutsche Fahne

Balkonkraftwerk deutsche Hersteller

Balkonkraftwerk deutscher Hersteller Balkonkraftwerke deutscher Hersteller, das würde nicht nur die heimische Wirtschaft fördern, sondern den ökologischen Gedanken an erneuerbaren Energien weiter vorantreiben.  Anfang der

Weiterlesen »
Was ist ein Balkonkraftwerk_Wie funktioniert ein Balkonkraftwerk

Was ist ein Balkonkraftwerk

Was ist ein Balkonkraftwerk? Vielleicht haben Sie auch schon von Balkonkraftwerken gehört, doch was sind Balkonkraftwerke eigentlich? In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Überblick,

Weiterlesen »