Grundlast berechnen -
Balkonkraftwerk

Balkonkraftwerk_Methoden zur Ermittlung der Grundlast

Ein Balkonkraftwerk dient in erster Linie zur Deckung der Grundlast. Doch was ist die Grundlast und wie hoch ist die Grundlast? In diesem Artikel beantworten wird diese Fragen und geben auch einen Überblick über den Leistungsverbrauch von gängigen Geräten im Haushalt. Es macht durchaus Sinn die Grundlast zu senken, indem nicht oft benötigte Geräte ausgesteckt werden. Zusätzlich Lässt sich auch ein Balkonkraftwerk installieren, welches dafür ausgelegt ist, die Grundlast durch kostenlose Sonnenenergie zu decken. Ein Balkonkraftwerk hat viele Vorteile. Was ein Balkonkraftwerk ist und was ein Balkonkraftwerk kostet.

Inhalt

Was versteht man unter Grundlast?

Unter Grundlast versteht man die dauerhaft benötigte Leistung in einem Haushalt, sprich der elektrischen Leistung von Geräten, welche Rund um die Uhr Strom benötigen. Die Grundlast liegt auch vor, wenn Sie z.B. nicht anwesend sind oder während der Nachtphase, wenn keine Geräte aktiv eingeschaltet werden. Der Energieverbrauch entsteht durch Geräte, welche dauerhaft aktiv sind oder auch im Standby-Modus Strom verbrauchen. Die Grundlast wird nie unterschritten, sie stellt das Minimum des Stromverbrauchs eines Haushalts dar. 

Neben der Grundlast gibt es auch noch die Mittellast und die Spitzenlast. 

Zusammengefasst
Grundlast:
Die Grundlast entspricht der permanent dauerhaft benötigten elektrischen Leistung

Mittellast:
Die Mittellast liegt über der Grundlast und entspricht dem mittleren Leistungsbedarf

Spitzenlast:
 Die Spitzenlast ist der Leistungsbedarf, welcher maximal im Haushalt erreicht wird

Was gehört zur Grundlast?

Zur Grundlast gehören die Geräte im Haushalt, welche permanent oder in regelmäßigen Abständen Strom benötigen. Hierzu gehören z.B. Fernseher, Telefonanlage, Router, Kühlschrank, Gefriertruhe, Server,… Diese Geräte benötigen dauerhaft Strom, damit der Funktionsumfang gegeben ist.

Wie berechne ich meine Grundlast?

Wer ein Balkonkraftwerk betreibt, interessiert sich natürlich auch dafür, wie man die Grundlast berechnen kann. Hierzu gibt es zwei gute Möglichkeiten:

1. Einfache und schnelle Methode zur Grundlastberechnung

Ermitteln Sie die Menge an Energie, welche nachts verbraucht wird. Prüfen Sie vor und nach der Nachtruhe den Zählerstand Ihres Stromzählers. Die Differenz entspricht dem Verbrauch, welcher während der Nacht vorgelegen hat, ohne dass weitere Geräte aktiv genutzt wurden. Um ein aussagekräftigeres Ergebnis zu bekommen, können Sie dies über mehrere Tage durchführen und sich die Werte notieren.

Beispiel Grundlast berechnen:

22:00 Uhr, Zählerstand: 5.000,0 kWh
6:00 Uhr, Zählerstand: 5.002,4 kWh

Die Differenz der abgelesenen Werte beträgt 2,4 kWh (5.002,4 kWh – 5.000,0 kWh). Es wurden somit 2,4 kWh in einem Zeitraum von 8 Stunden verbraucht. Daraus lässt sich schließen, dass ein dauerhafter Verbrauch von 300W vorliegt (2,4 kWh / 8 Stunden =300W).

Die Grundlast kann tagsüber auch höher liegen. Das ist z.B. der Fall, wenn der Kühlschrank eine höhere Stromaufnahme benötigt was sich auf die höhere Zimmertemperatur oder auf mehrmaliges öffnen der Kühlschranktür zurückführen lässt. Wenn man die Grundlast genauer ermitteln und auch den Verbrauch einzelner Geräte erfassen möchte, eignet sich die Methode 2.

2. Grundlastberechnung durch einen Stromverbrauchsmesser

Ein Stromverbrauchsmessgerät lässt sich einfach installieren, indem ein Zwischenstecker zwischen dem Gerät und der Steckdose gesteckt wird. Moderne Stromverbrauchsmesser* sind nicht teuer und geben einem einen guten Aufschluss über den Verbrauch einzelner Geräte. Sehr praktisch sind auch Stromverbrauchsmesser mit WLAN-Funktion*, damit der Verbrauch komfortabel von überall aus über eine App abgelesen werden kann.

 

TP-Link Tapo WLAN Smart Steckdose 

Werbung

Messung der Stromeinspeisung von Balkonkraftwerken

Vorteile:

– einfache Installation

– Zugriff von Unterwegs möglich 

– Echtzeit und historische Daten einsehbar

Wie hoch ist meine Grundlast?

Um die Grundlast in Ihrem Haushalt zu ermitteln, nutzen Sie am Besten die zwei Methoden aus dem vorherigen Kapitel. Entweder über die Ablesemethode des über den Stromzähler oder über einen Stromverbrauchsmesser mit oder ohne WLAN.

Welche Grundlast ist normal?

Welche Grundlast normal ist, kommt ganz auf die Größe des Wohnobjekts und des Haushalts an. Hierbei spielen viele Rahmenbedingungen eine Rolle. Ein Singlehaushalt hat in der Regel eine geringere Grundlast als eine fünfköpfige Familie. Ebenso hat ein elektrisch klimatisiertes Haus eine andere Grundlast als ein Haus ohne Klimatisierung. Wenn man von einem Durchschnittshaushalt ausgeht, liegt die Grundlast in etwa bei 350W.

Wie kann man die Grundlast decken?

Um die Grundlast zu decken eignen sich idealerweise Grundlastkraftwerke oder auch bekannt als Balkonkraftwerke. Durch eine geringe Anfangsinvestition kann damit die Grundlast gedeckt und somit Strom und Geld gespart werden.

Wie hoch ist die Grundlast von Standby-Geräten

Hier eine Auflistung des Standby-Leistungsbedarfs von Geräten, welche durch ihre Aktivität die Grundlast und somit die Stromkosten erhöhen.

Fernseher 1W
Receiver 10W
Stereoanlage 11W
PC, Laptop 10W
Telefon 3W

Balkonkraftwerk Solarmodul Hersteller Deutschland deutsche Fahne

Balkonkraftwerk deutsche Hersteller

Balkonkraftwerk deutscher Hersteller Balkonkraftwerke deutscher Hersteller, das würde nicht nur die heimische Wirtschaft fördern, sondern den ökologischen Gedanken an erneuerbaren Energien weiter vorantreiben.  Anfang der

Weiterlesen »
Was ist ein Balkonkraftwerk_Wie funktioniert ein Balkonkraftwerk

Was ist ein Balkonkraftwerk

Was ist ein Balkonkraftwerk? Vielleicht haben Sie auch schon von Balkonkraftwerken gehört, doch was sind Balkonkraftwerke eigentlich? In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Überblick,

Weiterlesen »