Ladestation Elektroauto – Das müssen Sie wissen!

Ladestation Elektroauto – für das Laden von Elektroautos wird eine passende Ladestation benötigt. Zwei wesentliche Einsatzbereiche von Ladesystemen lassen sich unterscheiden. Erstens Ladesysteme für den privaten- und halböffentlichen Bereich und zweitens Ladestationen für den öffentlichen Bereich.

In diesem Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte über Ladestationen.

Ladestation Elektroauto – privater- und halböffentlicher Bereich

Ladestationen für Elektroautos, die hauptsächlich im privatem Bereich in Verwendung sind, werden an folgenden Bereichen installiert, dazu gehören zum einen Carports und Garagen als auch Stellplätze von Ein- und Mehrfamilienhäusern.

Im halböffentlichen Bereich kommen Ladestationen zum einen an Parkplätzen und zum anderen an Tiefgaragen vor.

Für diese Bereiche sind die Ladestationen nach dem Netzanschluss durch einen Elektrofachmann, komplett einsatzbereit.

Ladestation Elektroauto – öffentlicher Bereich

Für den öffentlichen Bereich sind Ladestationen speziell an die Anforderungen des Betreibers angepasst.

Von Energieversorgen und Netzbetreibern betrieben, stehen die Ladestation im öffentlichen Parkraum zur Verfügung. Je nach individuellem Kundenwunsch unterscheiden sich die Ladestationen in der Software, den Ladekabeln, der Bedienung und der Abrechnungssysteme. An folgenden öffentlichen Parkräumen kommen diese Ladesysteme vor zum einen auf Firmengeländen, Bahnhöfen, Hotels, Flughäfen, Autohäusern aber auch in Einkaufszentren und Schnellimbiss Ketten.

Seiten wie: www.elektrotankstellen-europa.com oder e-tankstellen-finder.com bieten die Möglichkeit, Tankstellen für Elektroautos zu finden und die passende Route mit ausreichenden Lademöglichkeiten einzuplanen.

Anschlüsse der Ladestationen für Elektroautos

Öffentliche Ladestationen sind meist mit einem Kabel oder einer Steckdose vom Typ 2 verfügbar. Der Typ 2 Stecker- bzw. Steckdose sind als Standard festgelegt und im europäischen Raum am weitesten verbreitet. (Mehr Details zu Ladekabelarten und Steckertypen)

Abrechnung, Datenübertragung und Zugangskontrolle von Ladeeinrichtungen/Ladestationen

Ladesysteme sind für die Abrechnung, Datenübertragung und Zugangskontrolle mit unterschiedlichsten Datenübertragungssystemen ausgestattet. Zu diesen Systemen gehören:

Über das Parkticket die Strom- oder Mobilfunkrechnung erfolgt die Abrechnung des Ladevorgangs. Es gibt verschiedene Kosten-Abrechnungs-Modelle, die von den Betreibern angeboten werden. Alle Systeme sind einfach, unkompliziert und schnell.

Zunächst einmal ist das kostenlose Abrechnungsmodell zu erwähnen, aufgrund der geringen Auslastung der Ladesäulen ist es für manche Betreiber günstiger den Strom zu verschenken als die Kosten für die Abrechnungsverwaltung.

Ein weiteres Modell verrechnet den Betrag pauschal, dabei wird ein Betrag für einen bestimmten Zeitraum verrechnet, unabhängig wie viel geladen wird.

Bei dem zeitbasierten Verrechnungsmodell wird die reine Standzeit des Fahrzeugs an der Ladesäule verrechnet, dabei ist es egal ob das Elektroauto geladen wird oder nicht.

Ein bekanntes Verrechnungsmodell ist verbrauchsbasiert und dabei identisch zum Stromrechnungsmodell im Haushalt. Bei diesem Modell wird nur der tatsächliche Ladestrom, der auch tatsächlich für den Ladevorgang verbraucht wird, abgerechnet.

Elektroauto Ladezeit – Wie lange dauert das Aufladen von Elektroautos?

Ladezeiten für die Aufladung eines Elektroautos unterscheiden sich sehr. Dabei haben folgende Faktoren einen Einfluss auf die Ladegeschwindigkeit, die Ladeleistung und auch die Batteriekapazität, wobei eine hohe Batteriekapazität keinen Nachteil von Elektroautos darstellen soll, denn um so höher die Kapazität der Batterie, umso höher ist die Reichweite des Elektroautos.

Die Ladeleistung ist abhängig von der Spannungsart, folgende Spannungsarten werden dabei unterschieden, zum einen Wechselspannung (abgekürzt AC für alternating current) und zum anderen Gleichspannung (abgekürzt DC für direct current).

Mehrere Stunden dauert die Ladezeit bei der Verwendung der Spannungsart AC, diese Ladeform ist hauptsächlich im privaten Bereich zu finden. Hohe Ladeleistungen sind dabei nicht zu erwarten und deshalb wesentlich geringer als bei DC Ladungen und somit nicht geeignet für die Schnellladung von Elektroautos. Durch den Einsatz einer Wallbox (übersetzt: „Wandkasten“), kann die Ladeleistung erhöht und somit die Ladezeit verringert werden.

Die Ladezeiten mit Gleichspannung sind wesentlich geringer, da die Ladeleistung deutlich höher ist als bei einer Ladung mit Wechselspannung. Das hat einen merkbaren Einfluss und dadurch sind Ladezeiten im Bereich von Minuten bis zu wenige Stunden möglich. Vor allem an öffentliche Ladestationen kann mit Gleichspannung geladen werden.

Batteriekapazitäten beeinflussen die Ladezeit, da mehr Energie in die Batterie fließen muss. Deshalb gilt, je größer die Batterie ist, desto länger ist die Ladezeit.