CTEK MXS 10 EC Batterie Ladegerät Review-Test

Das bereits bekannte CTEK MXS 10* ist auch mit einem Upgrade erhältlich. Das bisher oft im Privatbereich als professionelles Ladegerät kann durch nützliche Erweiterungen auch als Werkstatt-Ladegerät eingesetzt werden. Ob sich der Mehrpreis für das Werkstattladegerät CTEK MXS 10EC* lohnt und weitere Details zum Ladegerät erfahren Sie auf dieser Seite. Wir machen ein Review des Gerätes, zeigen alle Details auf und gehen auf die Vor- und Nachteiler des CTEK MXS 10 ECs ein. Natürlich habe ich es für das Review auch selbst genutzt und teile hier meine Erfahrungen.

Table of Contents

CTEK MXS 10EC Ladegerät selbst in der Praxis getestet

Neben dem CTEK MXS 5.0 gehört das CTEK MXS 10* zu den oft verwendeten und empfohlenen Ladegeräten von Autobatterien. Wir überzeugen uns immer gerne selbst von der Technik und haben deshalb die Werkstatt-Version des 10 A Ladegeräts genauer unter die Lupe genommen. In folgendem Video bekommen Sie alle Informationen zum Ladegerät kurz zusammengefasst.

Video CTEK MXS 10 EC Review

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Review / Hands on CTEK MXS 10EC

CTEK-MXS-10EC_Ladegerät

Erster Eindruck – Das CTEK MXS 10EC* wird in einer ansprechenden Verpackung geliefert. Mir ist sofort der Hinweis „2 YEAR WARRANTY“ aufgefallen. Anders als bei dem CTEK MXS 5.0* wo noch mit 5 Jahren Garantie geworben wird, sind es hier wohl „nur“ noch die bekannten 2 Jahre Herstellergarantie. Das ist natürlich immer noch kulant und absolut ausreichend, jedoch ein kleiner Unterschied zum CTEK MXS 5.0 5A Ladegerät. Evtl. liegt es auch daran, dass der Hersteller davon ausgeht, dass das Gerät gewerblich in der Werkstatt genutzt wird und somit in den ersten zwei Jahren öfter zum Einsatz kommt als das oft im privat Bereich eingesetzte MXS 5.0.

Lieferumfang CTEK MXS 10EC

CTEK-MXS-10EC_Ladegerät_Autobatterie_Lieferumfang

Im Lieferumfang des CTEK MXS 10 EC* Autobatterieladegeräts ist alles enthalten, um direkt mit einer Batterieladung starten zu können. Enthalten ist das Ladegerät inkl. Netzstecker und Klemmzangen und die Bedienungsanleitung.

CTEK MXS 10EC Klemmzangen

CTEK MXS 10 Klemmzangen

Die Klemmzangen sind sehr stabil und liegen sehr gut in der Hand. Im Vergleich zu den Klemmzangen des MXS 5.0* sind die des MXS 10EC* größer und deutlich massiver. Hier wird schon deutlich, dass es sich um ein professionelles Gerät handelt, das nicht nur im Privatbereich ein gutes Bild abgeben wird. Die Klemmzangen sind einfach zu öffnen, weißen jedoch immer noch eine ausreichend hohe Kraft aus, damit ein guter Halt z.B. an den Batteriepolen zu gewährleisten. Meine CTEK MXS 10EC* Erfahrungen zum Thema Klemmzangen sind durchweg positiv.

CTEK MXS 10EC Temperatursensor

CTEK-MXS-10EC_Ladegerät_Autobatterie_Temperatursensor

Im Unterschied zu den kleineren Ladegeräten von CTEK wird Ladegerät CTEK MXS 10EC* mit einem externen Temperatursensor ausgestattet. Abhängig von der Umgebungstemperatur, bzw. der Temperatur an der Klemmzange wird die Ladeleistung reguliert. Bei hohen Temperaturen wird z.B. die Ladeleistung zurückgefahren, um weiterhin für eine effektive Ladung zu sorgen. Zudem werden die Batterie und das Ladegerät durch diese Maßnahme geschont, da eine eingeschränkte Performance des Gerätes bei hohen Temperaturen besser für die elektrischen Bauteile ist.

CTEK MXS 10EC Ladeleitung

Die 4 m lange Leitung des CTEK MXS 10EC* ermöglicht einen problemlosen Einsatz in der Werkstatt. Das 4 m lange Kabel hat eine stabile Ummantelung, sodass die Adern der Plus und Minus Leitung gut geschützt sind. Die Länge der Leitung bietet die Möglichkeit das Ladegerät dauerhaft an eine Wand oder Hebebühne zu montieren. Mit dem langen Ladekabel ist man dann immer noch flexibel genug um Batterien im Umrkeis von ca. 4 m zu laden.

CTEK MXS 10EC Bedienungsanleitung

CTEK-MXS-10EC_C_Ladegerät_Autobatterie_Bedienungsanleitung

Die Bedienungsanleitung ist sehr einfach und anschaulich geschrieben. Da sie in nahezu jeder Sprache vorliegt, sollte sich auch jeder die Zeit nehmen, vor der ersten Ladung die Bedienungsanleitung zu studieren. CTEK bietet auch eine Online-Bedienungsanleitung für das Ladegerät an. Neben der richtigen Vorgehensweise zum Anschließen des Ladegeräts an einer Batterie werden auch weitere Sicherheitshinweise aufgezeigt, die beachtet werden müssen.

Lieferumfang im Überblick

  • Ladegerät MXS 10EC mit Netzstecker und 4m Ladeleitung und fest montierten Klemmzangen und Temperatursensor
  • MXS 10EC Bedienungsanleitung und Sicherheitshinweise

Beschreibung der CTEK MXS 10EC Ladeprogramme

CTEK-MXS-10EC_C_Ladegerät_Autobatterie_Lademodus-300x237

CTEK MXS 10 EC Modus 1-8

LademodusBatteriegröße (Ah)LadestromLadespannungModus-Beschreibung
PKW20 - 200 Ah10 A14,4 VDas Autosymbol steht für das Programm zum Laden von "normalen" PKW-Batterien. Das Laden wird laut Hersteller bis zu einer Batteriekapazität von 200 Ah empfohlen. Eine Erhaltungsladung ist bis zu einer Kapazität von 300 Ah möglich. Der Ladestrom beträgt hierbei 10 A
AGM20 - 200 Ah10 A14,7 VErhöhte Ladespannung von 14,7 V, speziell für AGM Batterien.
Recond20 - 200 Ah1,5 A15,8 VRekonditionierungsprogramm, zum Wiederbeleben von tiefenentladenen Batterien. Besonders bei diesem Schritt bitte die Bedienungsanleitung beachten!
Supply20 - 300 Ah10 A13,6 VDas Versorgungsprogramm kann für eine 12 V Spannungsversorgung oder einer Puffer-Wartungsladung eingesetzt werden. Durch den Supply-Modus gibt es im Schritt 7 der Lademodi keine spannungs- bzw. zeitliche Begrenzung. Die Batterie steht somit immer mit 100% Ladung bereit.

Video Ladezyklen CTEK MXS 10 EC

Die einzelnen Zyklen des achtstufigen CTEK Batterieladegeräts in einem kurzen Video zusammengefasst. Die Modi sind die Selben wie beim MXS 5.0 Ladegerät:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Um eine Autobatterie effektiv zu laden, ohne dass die zu ladende Batterie einen Schaden nimmt, erfordert während des Ladevorgangs unterschiedliche Ladezyklen. CTEK und auch weitere Hersteller haben hierfür 8-Stufen-Ladegeräte eingeführt. Hierbei wird zum einen geprüft, ob die Autobatterie überhaupt geladen werden kann oder ob ein Defekt der Batterie vorliegt. Anschließend wird mit dem maximalen Ladestrom geladen bis ca. 80% der Ladekapazität erreicht sind. Die restlichen 20 % werden durch einen kontinuierlich abnehmenden Ladestrom geladen. Bei einer vollgeladenen Batterie wird geprüft, ob der Akku die Spannung halten kann. Sollte die Spannung unter 12 V absinken, dann liegt ein Fehler der Batterie vor. Bei erfolgreicher Ladungshaltung wird die Spannung gehalten. Ist dieser Zustand erreicht, fungiert das CTEK MXS 10* als Erhaltungsladegerät.

Ladeschritte des Autobatterieladegeräts

  • Desulfation: Es folgt eine Prüfung der Batterie auf Sulfation. Sollte eine Sulfation der Batterie vorliegen, wird durch Pulsationen der Spannung und des Stroms das Sulfat von den Bleiplatten der Batterie entfernt, wodurch die Batteriekapazität wiederhergestellt wird.
  • Prüfung der Ladefähigkeit: Vor der eigentlichen Ladung wird geprüft, ob die Batterie einen Defekt aufweist. Nur bei einer fehlerfreien Batterie wird der Vorgang fortgesetzt.
  • Maximalstromladung (Bulk): Bis zum Erreichen von 80% der Maximalkapazität wird die Batterie mit dem Maximalstrom geladen.
  • Schonende Ladung: Die letzten 20% der Ladung, bis zum Erreichen von 100% der Batteriekapazität, werden mit einem niedrigeren Strom durchgeführt.
  • Prüfung der Ladungserhaltung: Bei vollgeladener Batterie wird geprüft, ob eine Ladungserhaltung möglich ist. Sollte das nicht möglich sein, ist das ein Zeichen, dass die Batterie defekt ist.
  • Recond Programm: Mit diesem Programm können tiefenentladene Batterien wiederbelebt werden.
  • Halten der Maximalspannung: Der Maximalwert der Batteriespannung wird gehalten.
  • Pulsladung: Die Batteriespannung wird bei 95-100% gehalten. Wenn erforderlich gibt das Ladegerät einen Impuls zur Ladung ab, um die Batterie wieder vollzuladen.

Unterschied MXS 10 und MXS 10EC

Was ist der Unterschied zwischen der Basisversion MXS 10 und dem Upgrade MXS 10EC Ladegerät?

Folgende Unterschiede konnte ich feststellen:

  •  Länge des Ladekabels
    Das CTEK MXS 10EC* verfügt wie auch im Video schon vorgestellt über ein 4m langes Ladekabel, das durch eine robuste Ummantelung der einzelnen Leitungen für zusätzlichen Schutz und somit für eine längere Beständigkeit sorgt.
  • Bumper
    Bereits im angelieferten Zustand ist das CTEK MXS 10EC* mit einem Bumper ausgestattet.
  • Kein Komfortstecker, keine Ringösen
    Das CTEK MXS 10EC hat keinen wie von vielen anderen CTEK Geräten bekannten Komfortstecker. Somit sind auch keine Ringösen im Lieferumfang, die ohne Komfortstecker ohnehin wenig Sinn machen würden.
  • Preisunterschied
    Das CTEK MXS 10EC kostet aktuell (14.08.2016) ca. 35€ mehr als die Basisversion. Wenn man nun bedenkt, dass man für 35€ ein werkstatttaugliches Ladegerät bekommt, relativiert sich der Mehrpreis. Allein der Bumper für das CTEK MXS 10* kostet bereits ca. 20€.

Fazit

Zusammengefasst kann man sagen, dass das CTEK MXS 10EC* durch das lange Ladekabel das ideale Ladegerät für Werkstatt bzw. für den Privatgebrauch in der eigenen Garage ist. Wer mehrere Fahrzeuge, sei es Boote, Camper, etc. sein Eigen nennen darf und das Laden der Batterien über Ringösen bevorzugt, der ist mit der Basisversion CTEK MXS 10 besser beraten.